„Wer will schon den Prinzen, wenn man einen Frosch haben kann!“

Im Paradiesgarten gibt es eine große Vielfalt an Amphibien. Leben zu erleben ist ein Geschenk, dass wir sehr genießen. Ob Frosch, Molch oder Eidechse, alle sind sie wundervolle Lebewesen die bei uns ein Zuhause gefunden haben. Neben Nahrung durch eine große Insektenvielfalt bieten wir den Amphibien Wasserstellen, Überwitterungsplätzen und Unterschlüpfe.

Der Frosch ist unsere Lieblings-Perspektive! Wie wir das meinen?

Wasser ist Leben. Der Frosch ist für uns ein Sinnbild für heimische Tiere in Gewässern. Um einen richtig guten naturnahen Garten zu Planen muss man auch die Perspektive wechseln können. Man muss sich in andere Lebewesen hinein versetzen können.

Was müsste mein Garten haben, wenn ich ein Frosch wäre?

Frösche ansiedelnIch-der-Frosch:

Einen Teich! Mit Pflanzen zum verstecken, damit mich die Nachbarkatze nicht sieht. Und wie wäre es mit einem schönen Sitzplatz, wo ich mich direkt am Wasser sonnen kann. Und wenn ich quake soll es so richtig schallen, damit mich die Weibchen toll finden ♥. Das Wasser sollte an einer stelle tiefer sein, damit ich dort auch überwintern kann.“

 

Das Reich der Frösche

Nach Anlage unseres ersten Teiches im Paradiesgarten, zogen bereits im ersten Frühjahr unsere heimischen Frösche ein. Biologen unter unseren Besuchern konnten es kaum fassen, dass so viele verschiedene Amphibienarten den von uns neu geschaffenen Lebensraum sofort angenommen haben. Denn diese sind Ihren Ablaichplätzen sehr treu. Schon im ersten Jahr fanden wir die Laichballen von Grasfröschen, Teichfröschen und die Laichschnüre von Erdkröten. Sogar Laubfrösche, die auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten stehen, laichen in unserem Lehmteich.

Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten Frösche glücklich zu machen: Unser „Reich der Frösche“ bestand und besteht aus einem kleinen Sumpfbeet, einem Minibachlauf und einem versteckten, kleinen Tümpel.

Amphibien ansiedeln und unterstützen
Wir erfreuen uns bei der Stangenbohnen-Ernte daran, junge Laubfrösche auf den Bohnenblättern zu finden. Denn Laubfrösche sind die einzigen europäischen Frösche, die klettern können.

Zu den Fröschen gesellten sich bald verschiedene Arten von Molchen die immer wieder unsere Besucher begeistern wenn sie zum Luft holen auftauchen. Besonders Kinder. Gerade im jungen Alter ist der Kontakt zur Natur sehr wichtig.

“Man schützt was man liebt. Aber wenn Natur nicht mehr erlebt werden kann, wie soll man sie dann lieben lernen?” Sibylle Maag

 

Das Reich der Eidechsen

Wir lieben unsere Eidechsen, Blindschleichen und Schlangen. Und keine Angst! Unsere Blindschleichen und Ringelnattern sind bei Fremden sehr scheu und schlängeln sich sofort davon, wenn Ihr uns besucht.

In unserer Natursteinmauer gibt es viele tolle Plätze zum sonnen und verstecken. Durch den anstieg von Katzen, haben mehr und mehr Eidechsenarten ein Problem. Es wird immer wichtiger, dass sichere Verstecke geboten werden. Wusstet Ihr das Steine Wärme speichern und sie Nachts abgeben? Ein wunderschöner Ort zum Leben. Eine gut angelegte Natursteinmauer ist genial für Amphibien. Bitte verzichtet beim Bau einer solchen Mauer auf Zement und Mörtel, und lasst den Tieren ihre Schlupfräume!

Eidechsen ansiedeln
Sogar in den Muscheln verstecken sich Eidechsen.

In Führungen (Für Kinder immer kostenfrei!), Seminaren, Workshops, oder an Events könnt Ihr Vielfalt haut nah erleben.

>> zu den Führungen im Paradiesgarten

Die Zukunft in der wir leben möchten ist eine Zukunft in der nicht ausgebeutet, sondern aufgebaut wird. Unser Handeln hat Konsequenzen. Und ja, jeder von uns kann etwas dazu beitragen die Welt ein Stückchen besser zu machen. Jeder Schritt zählt. >> zur ökologischen Verantwortung

Teichfrosch

Biodiversität

Tiere im Garten

Frösche im Garten

3 Gedanken zu „Projekt Biodiversität bei Amphibien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.