Hosta (Funkien) pflanzen und pflegen

 

Wir gestalten gerade unseren Schattenbereich. Da darf Hosta natürlich nicht fehlen! Strukturstarke Pflanzen geben einem Garten Charakter ganz ohne aufregende Blüten – wobei Hostas natürlich wunderschön blühen! 😉

Standort

Funkien, auch Herzblattlilien genannt, lieben Schatten bis Halbschatten. Es gibt Sorten die auch mehr Sonne vertragen, zum Beispiel die Hosta plantaginea. Generell gilt, um so grüner der Blattanteil, umso besser vertragen sie die Sonne. Allerdings sollte es an einem sonnigen Platz immer ausreichend feucht sein. Hostas mögen einen leicht feuchten, aber durchlässigen Boden. Staunässe mögen Hostas nicht. Nach meiner Erfahrung macht ihnen Wind übrigens nicht viel aus, da die Blätter sehr stark sind. Die Erde darf humusreich, sandig bis leicht lehmig sein. Sie gedeihen in sauren Böden ebenso wie in kalkreichen Böden, aber die Mischung machts natürlich. Es darf gerne Gesteinsmehl mit ins Pflanzloch hinzugegeben werden. Gepflanzt werden darf nach dem Frost bis zum Herbst.

Tipp: Bei frisch eingepflanzten Hostas ist es schön, wenn Ihr den Boden mulcht, damit die Erde länger gleichmäßig feucht bleibt.

Austreibende Hosta (Funkie)

Pflege

Hostas müssen im Frühling vor Schnecken verteidigt werden! Achtet beim Kauf auf schneckenresistentere Sorten. Da Hostas langsam wachsen, brauchen sie besonders in den ersten drei Jahren Eure Aufmerksamkeit. Genügend Pflanzabstand (siehe Etikett) und Mulch verhindern das Graß und andere Beikräuter die Hosta zu schnell überwuchern. Gedüngt wird im Frühjahr während des austreibens mit etwas reifem Kompost. Hostas sind winterhart und brauchen eigentlich keinen Schutz, eine leichte Laubabdeckung ist aber immer gut um austrocknen im Winter zu vermeiden. Die Blätter müssen im Winter nicht zurückgeschnitten werden sondern verrotten von selbst! Prinzipiell dürfen Funkien zur Vermehrung geteilt werden, am schönsten sind sie jedoch wenn sie lange ungestört wachsen dürfen. Teilen würde ich sie im Frühling oder im Herbst.

Gestaltung

Große Blätter bringen Ruhe in die Gestaltung. Besonders schön wirken daneben fiedrige Pflanzen wie Farne oder zarte Pflänzchen wie tränendes Herz. Hostas sind eine der wenigen Pflanzen die wirklich von Frühling bis in den Herbst hinein schön anzusehen sind. Im Frühling beeindrucken sie durch die Art und Weise wie sie austreiben, im Sommer kommen die großen Blätter zur Geltung und im Herbst verabschieden sie sich mit einem goldenen Gelb.

Tipp: Hostas sind auch im Topf wunderschön. Denkt aber daran, dass sie viel Wasser brauchen und deshalb das Erdvolumen entsprechend groß sein sollte. Im Topf sollten Hostas im Winter geschützt werden.

Wenn Ihr im Schatten beeindrucken wollt, dann kann ich Hostas sehr empfehlen! Viel Freude beim Pflanzen ♥ Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr diese gerne in den Kommentaren stellen! Ich helfe gerne weiter 🙂

Liebe Grüße aus dem Paradiesgarten
Rebekka Maag

About Rebekka Maag

Hallo! Ich bin Autorin und Künstlerin. Hier im Blog schreibe ich für Euch über besondere Bücher, leckere Rezepte, Bastelideen und Gartentipps. Mehr über mich erfahrt Ihr auf der Team-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.