Klimafestes Staudenband für Sommer & Herbst

Ein Feuerwerk aus Blumen! In gelb, rot, weiß und blau zieht sich ein breiter Blütensaum den Rasenweg entlang. Stauden wie Mädchenaugen, Sonnenbraut, Edeldisteln, und Prachtscharten wechseln sich ab und ergeben ein farbenfrohes Bild, während sich die Bienen tummeln und Hosen voller goldenem Nektar nach Hause tragen…

Unser neues Staudenband aus dem letzten Gartenrundgang sollte möglichst ohne unser zu tun gedeihen können und das berühmte „Sommerloch“ füllen, dass es in vielen Gärten zu sehen gibt. Es sollte aus widerstandsfähigen Stauden bestehen, die auch bei heißem und trockenem Wetter gedeihen können. Die Pflanzen sollten sich gegenseitig kein Licht nehmen und miteinander harmonieren. Also pflanzten wir im sonnigen Bereich:

  1. Mädchenauge: Blüte von Juni bis Oktober. Wuchshöhe 80cm und ca. 40-50cm breit. Mag es sonnig und kommt mit sandigen und humusreichen Böden gut zurecht. Hält Trockenheit hervorragend aus.
  2. Prachtscharte: Blüte von Juli bis September. Wuchshöhe 80cm und ca. 30cm breit. Mag es sonnig und liebt sandige Böden. Hält vorrübergehende Trockenheit aus.
  3. Blaue Edeldistel (Mannstreu): Blüte von Juli bis August. Wuchshöhe 80cm und ca. 30cm breit. Mag es sonnig. Wunderschöne blaue Färbung und ein echter Bienenmagnet. Kommt mit sandigen Böden zurecht und hält Trockenheit aus.
  4. Bronze Fenchel: Ist keine Staude, passt aber hervorragend dazu! Er ist Mehrjährig und blüht gelb im August. Das besondere an ihm ist jedoch sein filigranes, bronzefarbenes Laub. Er kommt mit sandigen und humusreichen Böden zurecht und hält Trockenheit aus. Er kann eine Höhe von 1,50 bis 2,00m erreichen und wird etwa 30 breit.
  5. Sonnenbraut: Blüte von Juni bis Oktober. Wuchshöhe 1,00m bis 1,40m und 50-60cm breit. Sie mag es sonnig. Kommt mit sandigen und humusreichen Böden zurecht und hält Trockenheit aus.
  6. Riesen-Schleierkraut: Blüte von Juni bis September. Es wird 50cm bis 1,20m hoch und ca. 30-40cm breit. Es braucht viel Sonne. Kommt mit sandigen Böden zurecht und hält vorrübergehende Trockenheit aus. Wird oft als Kalkliebend beschrieben, wächst bei uns aber auch auf saurerem Boden.
  7. Wilde Möhre: Blüte von Juni bis Oktober. Sie wird etwa 1,00m bis 1,50m hoch und 30cm breit und liebt Sonne. Kommt mit sandigen Böden zurecht und hält Trockenheit aus.

Besonders schöner Doldenblütler: Wilde Möhre ´Dara´. Die Dara ist meine Lieblingsblume aus 2019. Ihr Farbenspiel in den Blüten ist einfach wundervoll!

Eintauchen & schwelgen

Wiesenhafte Blumenbeete sind voll im Trend und haben etwas wild Romantisches. Apropos wild: Insekten haben nämlich auch noch was davon! Gerade Bienen und co. sind im Sommer auf der Suche nach nektarreichen Blüten. 80% Unserer Insekten sind verschwunden. In unserem Insekten Papier findest du viele tolle Tipps wie du Insekten unterstützen kannst. Weiter lesen…

Mut zu Gelb im Garten! Abends leuchtet Weiß und Gelb besonders schön.

Wunsch Themen ♥

Auf Instagram habe ich euch gefragt, was ihr gerne über Stauden wissen möchtet und habe versucht auf alle eure Wünsche einzugehen, aber eine Pflanze fehlt noch! 😉 Was euch besonders interessiert hat ist unser Phlox und ich liebe Phlox sehr.

Phlox wird auch Flammenblume genannt und begeistert mit kräftigen Farben und starkem Duft. Es gibt einjährige und mehrjährige Sorten, wobei ich die mehrjährigen Sorten bevorzuge. Mein Staudenphlox blüht von Juni bis August. Ich selber habe weißen und pinken. Besonders Schmetterlinge lieben Phlox, aber auch Bienen und andere Insekten freuen sich über die große Blütenpracht. Am besten steht Phlox in voller Sonne, er verträgt aber auch Halbschatten. Übrigens, je mehr Sonne desto stärker der Duft. Phlox steht nicht gerne Nass, Staunässe ist also bei allen Sorten tödlich. Wir haben unseren Phlox in Töpfen und in Beeten. Er verträgt sandigen, so wie humusreichen Boden.

Phlox kann sich selbst aussäen und wird etwa 1m hoch und 50cm breit. Es gibt aber auch große Sorten wie den Großblatt-Phlox für den Halbschatten der bis zu 1,70m hoch werden kann. Was mir besonders gut am Phlox gefällt ist der dichte wuchs. Die Blätter haben ein kräftiges grün und treiben im Frühjahr dicht aus. Die Staude muss nicht gestützt werden, kann also gut neben zierlicheren Stauden stehen, die sich an den Phlox anlehnen dürfen. So sind Edeldistel, Wilde Möhre und Schleierkraut tolle Partner.

Meine Lieben! Gibt es noch Fragen zu unserem Staudenband? Dann tippt mir gerne was in die Kommentare. Ich freu mich von Euch zu hören! Habt einen schönen Tag und bleibts gesund und wild!

Herzliche Grüße aus dem Garten
Rebekka

Wir legen ein Frühbeet aus Strohballen an

Wir haben Strohballen auf dem Hof entdeckt und uns ein Frühbeet daraus gebaut. Da so viele nachgefragt haben, wie genau wir das gemacht haben, heute also eine DIY Anleitung für Euch! Herzliche Grüße gehen an meine lieben Follower 😉

Zum Strohballen Frühbeet ist zu sagen, dass wir damit bisher viel Erfolg haben. Wir bauen seit Aufbau 2019 durchgehend, also auch im Winter, darin an. Der Temperaturunterschied ist überraschend groß! Damit hatten wir selbst nicht gerechnet und Schnecken finden auch nur selten rein. Auch die Haltbarkeit der Strohballen ist gut, da sie von den Platten vor Regen geschützt werden.

Viel Spaß mit unserem Frühbeetschmetterling!

Wir haben für das Strohballenhochbeet 10 Ballen verwendet, so das zwei standart Doppelstegplatten gut darauf liegen können. Ihr könnt den Rasensoden abstechen, müsst aber nicht. Wir selber haben den Rasensoden so belassen wie er ist und er wuchs bei uns nicht wieder raus.

Wir legen ein Frühbeet aus Strohballen an weiterlesen

Pflegeleichte immergrüne Hecken

Wir planen und gestalten fleißig den neuen Garten! Besonders beschäftigen mich gerade die immergrünen Hecken, denn diese sind oft nicht nur ein toller Sichtschutz, sondern auch ein wichtiger Hintergrund für Beete. Hecken gehören praktisch zur Grundlagengestaltung und sollten deshalb auch zu den eigenen Ansprüchen passen. Soll die Hecke schnell wachsen? Soll die Hecke komplett Blickdicht sein? Soll sie möglichst wenig Platz weg nehmen? Wie hoch soll sie am Ende werden?

Pflegeleichte immergrüne Hecken weiterlesen

Paradise diary – Kartoffelfeuer

.

Die Kartoffeln sind geerntet und das trockene Kraut wird verbrannt. Der perfekte Moment für eine neue Feuerstelle und ein Kartoffelfeuer ♥ Viel Spaß mit dem zweiten Video unserer neuen „Paradise diary“ Reihe!

YouTube Kanal: Paradies Maag

.

Die Kartoffelfeuer Rezepte aus dem Video

Paradise diary – Kartoffelfeuer weiterlesen

Die 10 goldenen Bewässerungs-Regeln

Es wird wieder heiß! Also Temperaturmäßig. Gießen = Gießen, denken viele, wundern sich dann aber warum bei diesem einen Nachbarn alles so viel schöner wächst wie bei allen anderen. Je nach dem was im Garten gepflanzt wurde, brauchen die Pflanzen mehr oder weniger Wasser. Bei diesen Gieß-Regeln sind sich aber alle Pflänzchen sicher!

Für alle die es besser wissen wollen 😉

Die 10 goldenen Bewässerungs-Regeln

.

Die 10 goldenen Bewässerungs-Regeln weiterlesen

Hosta (Funkien) pflanzen und pflegen

Wir gestalten gerade unseren Schattenbereich. Da darf Hosta natürlich nicht fehlen! Strukturstarke Pflanzen geben einem Garten Charakter ganz ohne aufregende Blüten – wobei Hostas natürlich wunderschön blühen! 😉

Standort

Funkien, auch Herzblattlilien genannt, lieben Schatten bis Halbschatten. Es gibt Sorten die auch mehr Sonne vertragen, zum Beispiel die Hosta plantaginea. Generell gilt, um so grüner der Blattanteil, umso besser vertragen sie die Sonne. Allerdings sollte es an einem sonnigen Platz immer ausreichend feucht sein. Hostas mögen einen leicht feuchten, aber durchlässigen Boden. Staunässe mögen Hostas nicht. Nach meiner Erfahrung macht ihnen Wind übrigens nicht viel aus, da die Blätter sehr stark sind. Die Erde darf humusreich, sandig bis leicht lehmig sein. Sie gedeihen in sauren Böden ebenso wie in kalkreichen Böden, aber die Mischung machts natürlich. Es darf gerne Gesteinsmehl mit ins Pflanzloch hinzugegeben werden. Gepflanzt werden darf nach dem Frost bis zum Herbst.

Hosta (Funkien) pflanzen und pflegen weiterlesen

Taxus Baccata, ein pflegeleichter Strauch

Die Sonne scheint, die Temperaturen sind angenehm, die Vögel zwitschern. Da macht es besonders viel Spaß, im Garten zu arbeiten. Wer einen gepflegten Garten haben möchte, kommt nicht drumherum, auch mal die Heckenschere zu schwingen. Du möchtest aber lieber einfach nur den Garten genießen? Dann ist der pflegeleichte Taxus Baccata vielleicht etwas für dich. Dieser Strauch wächst langsam und muss daher nur selten geschnitten werden. Die perfekte Heckenpflanze für einen pflegeleichten Garten.

Taxus Baccata, ein pflegeleichter Strauch weiterlesen

Kompostieren im Garten

Wie Ihr einen tollen Kompost in Eurem Garten bekommt, erklärt Euch Tom Bernhardt in seinem spannenden Gastbeitrag über Kompostierung! Er hat für Euch einige Tipps zusammen gestellt, die Euch sicher gefallen werden. 3 Gründe warum Ihr mit dem Kompostieren anfangen solltet und 3 Tipps wie es Euch auf jeden Fall besser gelingt:

Kompostieren – warum Du es unbedingt probieren solltest und wie Du am besten anfängst!

Das Wochenende steht vor der Tür und Du freust dich riesig über das wunderschöne, sonnige Frühlingswetter! Du verspürst den Tatendrang, bei dieser großartigen Stimmung im Freien Deine Gartenprojekte anzupacken. Vielleicht möchtest Du Beete auf Deinem neuen Grundstück anlegen und dieses Jahr Dein Anwesen in eine grüne Oase verwandeln!?

Aber unabhängig davon, was Du Dir nun vorgenommen hast, benötigst du in 90% der Fälle eine bestimmte Schlüsselkomponente: Nämlich nährstoffreiche Erde, die Deinem Garten neues Leben einhaucht und Deinen Pflanzen zu kräftigem Wachstum verhilft.
Deren Beschaffung fühlt sich für die meisten frischgebackenen Eigenheim- und Gartenbesitzern aber vielmehr wie eine angezogene Handbremse an, als eine willkommene Unterstützung im Garten. So wäre Deine Zeit doch besser direkt im Garten genossen, als mit einer Fahrt zum Baumarkt. Dort steht man (zurecht) etwas ratlos vor einer riesigen Auswahl an verschiedensten Erden. Schlussendlich wollen die Erdsäcke noch getragen werden.
Eine eigene Erd-Quelle, die Dir beste Erde direkt in Deinem Garten erzeugt, klingt doch viel verlockender, oder?

Diese drei Gründe, mit dem Kompostieren zu beginnen, werden Dich begeistern. Im Anschluss geben wir Dir noch drei Tipps mit auf den Weg, wie Du als Einsteiger am besten anfängst, um in kurzer Zeit zu perfekter Komposterde zu gelangen und ein praxisorientierter Kompostprofi zu werden!

Kompostieren im Garten weiterlesen

Unser neues Buch „Kein Platz und trotzdem Garten“

Endlich sind sie da, unsere ersten Belegexemplare! Ab dem 14.02. ist unser drittes Buch nun offiziell im Buchhandel erhältlich.

Die biologisch geführten und unterschiedlichen Gartenräume, die in unserem Paradiesgarten über die Jahre entstanden sind, zeigen: Das, was im Großen geht, geht oft auch im Kleinen.“

Unsere kleine Autorenfamilie am Werk

Ein Buch zu schreiben ist wie ein kleines Abenteuer zu beschreiten, denn am Anfang ist das Ziel der Reise noch nicht unbedingt klar. Die unbeschriebenen Seiten füllen sich langsam mit Ideen, Bildern, Texten, handgezeichneten Illustrationen, und am Ende ist man selbst überrascht. Unser neues Buch „Kein Platz und trotzdem Garten“ weiterlesen

KUBI Tipp: Pflegeleichter Mini-Steingarten

Ein kleiner Steingarten auf dem KUBI? Diese Pflanzkombination für den oberen Bereich des KUBI (Trockener und sonniger Standort) sieht nicht nur gut aus, sondern bietet Platz für Heilkräuter und die gesammelten Lieblingssteine. Ein Mini Steingarten für Körper und Seele.

Bei dieser Pflanzkombination darf etwas Sand und Kies in den oberen Bereich der KUBI Erde gemischt werden. Den Sand arbeitet man etwa 10 cm tief ein. Kies darf an die entsprechenden Pflanzen, siehe Pflanzbeschreibungen. Größere Steine verhindern zusätzlich die Verdunstung und bieten Schutz für die Wurzeln.

Thymian Verwendung, Standort und Pflege:

KUBI bepflanzen

Besonders zu empfehlen ist der Zitronen-Thymian wegen seinem feinen Aroma. Frische Triebe und Blätter bereichern das ganze Jahr über die Küche. Er verleiht Fleisch, Fisch und Soßen in der mediterranen Küche eine wunderbare Würze. Das beste Aroma entfaltet sich, wenn man bei Sonnenschein erntet. Getrocknet kann Thymian auch noch im Winter genossen werden. Wir verwenden Thymian gerne in belebenden Teemischungen. Der ideale Zeitpunkt zum trocknen ist vor der Blüte. Thymian ist ein Heilkraut und hilft bei Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Er wirkt antibakteriell, sowie schleim- und krampflösend. In unserer Küche ist er kaum weg zu denken. Im Paradiesgarten haben wir ganze 5 m² davon 😀 der zur Blütezeit den Weg mit seinem Duft erfüllt. KUBI Tipp: Pflegeleichter Mini-Steingarten weiterlesen