Ergebnispapier „Insekten ansiedeln und unterstützen“ Teil 2

 

Zusammen können wir mehr erreichen!

Am 25.03.2018 ergriffen wir erneut die Initiative und arbeiteten mit 28 Teilnehmern ein Handout zur Unterstützung und dem Erhalt von Insekten aus, um den Insektensterben entgegen zu wirken. Dieser Beitrag und das Projekt zur „Biodiversität bei Insekten“ wird durch Eure Unterstützung fortlaufend erweitert werden. Wir danken allen Teilnehmern für die Spenden und diese wundervolle Zusammenarbeit. Erst dadurch konnte dieses Handout entstehen. Hier könnt Ihr das Ergebnis des Ersten Insekten-Workshops lesen:

>> Ergebnispapier „Insekten ansiedeln und unterstützen“ Teil 1

In diesem Handout geht es um die Verfeinerung der Basis, weitere sofort Maßnahmen für Insekten, Insekten im Frühjahr und um Fragen, die seit dem Insekten-Workshop aufgekommen sind.

Der Paradiesgarten und seine Insekten, warum sie so wichtig sind, und Grundlagen eines ökologischen Umgangs mit Lebewesen:
>> Projekt Biodiversität bei Insekten

 

Die Maßnahmen
Insekten im Frühjahr unterstützen und ansiedeln

Insekten im Frühjahr unterstützen und ansiedeln
Bild: fleißige Teilnehmer im Paradiesgarten. Hier zeigten wir best practice Beispiele wie man Insekten im Frühjahr schützt.

Wann ist der richtige Moment den Garten aufzuräumen:
Bereits im Januar beginnen die Ersten mit dem „Aufräumen“ ihrer Gärten. Ein großer Fehler! Denn damit zerstören sie die Überwinterungsplätze der Insekten. Auch überwinternden Pflanzen wird der Schutz genommen, oder Pflanzen herausgerissen, die zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgeblüht wären. Wir reden hier nicht mehr von ordentlich oder unordentlich, sondern von richtig oder falsch – und das ist einfach nur falsch.

Unser Tipp: Wenn bei Euch die Forsythie blüht, dürft Ihr anfangen auszuräumen. Vorher solltet Ihr nur kürzen.

Es ist Ende März und der Paradiesgarten (800 Seemeter) ist noch nicht frei geräumt von alten Strünken, Blättern und Gräsern. An Stellen wo wir täglich durchlaufen, sind die Strünke und Gräser gekürzt auf eine Höhe von etwa 30 cm. Bitte beachtet, dass bestimmte Wildbienen ihre Eier in hohen Gräsern ablegen. Schneidet also nur, wo Ihr unbedingt müsst. Das sind Beispielbilder wie es aktuell im Paradiesgarten aussieht:

 

Natürliche Kreisläufe verstehen:
Immer wenn man als Mensch in ein System eingreift, sollte man auch die Konsequenzen kennen. Im ersten Moment sieht in der Natur alles einfach aus. Doch warum ist es dann so schwer für uns Menschen, die Umwelt zu schützen? Natürliche Systeme sind oft viel komplexer und weitreichender als sie scheinen. Und wir greifen schneller ein, als wir glauben. Deshalb gibt es hier auch so viel zu lesen 😉 Ihr sollt die Zusammenhänge verstehen.

 

Über Tipps im Netz erst einmal nachdenken:
Recherchieren ist nicht immer leicht und leider auch zeitaufwändig. Denn das was wir im Internet kostenfrei an Informationen bekommen, kann auch mal gefährliches Halbwissen enthalten! Im Netz wird oft kopiert, statt kapiert. Erst vor kurzem haben wir einen Tipp gelesen, vor dem wir warnen möchten. Der Tipp: „Im Herbst mulchen um dann, wenn Schnecken Ihre Eier gelegt haben, ordentlich um zu harken, damit die Eier UV-Licht ausgesetzt werden und kaputt gehen.“ Ja, Schnecken kann man damit schon bekämpfen, aber das bedeutet, man zerstört, nur um ein paar Schnecken los zu werden, alle anderen Tierchen gleich mit. Der Schuss ins Knie. Denn unter diesen Tierchen waren vielleicht genau jene, die die Schneckeneier sowieso gefressen hätten.

Wo bekommt Ihr also fundiertes Wissen her? Am besten immer noch aus Büchern. Diese Bücher und Filme über Insekten stehen bei uns im Regal:

>> Bücher über Calle-Arco Affiliate finden und klimaneutral bestellen

 

Nektar Pflanzen im Frühjahr:
Wir haben auch wieder Pflanzen für Insekten gesammelt! Welche Pflanzen eignen sich besonders im Frühjahr für Insekten? Das sind Beispielbilder wie es aktuell im Paradiesgarten aussieht:

.

Gänseblümchen, Bellis, Klee, Veilchen, Primel,  Blaukissen, Buschwindröschen, Traubenhyazinthe, Lerchensporn, Leberblümchen, Lungenkraut, Tulpen, Schlüsselblumen, Butterblumen, Schneeglanz, Löwenzahn, Ranunkel, Christrosen, Lenzrosen,  Küchenschnelle, Phacelia (Bienenweide), Blausternchen, Traubenhyazinten, Maiglöckchen, Narzissen, Bärlauch, Waldmeister, Wildtulpen, Schneeglöckchen, Märzenbecher, Krokusse, Blaustern und Winterling.

Blühende Hecken: Kornelkirsche (die auch essbare Früchte trägt), Schneball, Forsythie, Rhododendron, Hamamelis, Seidelbast, Haselnuss, Weißdorn, Holunder, Weiden und Heckenrosen.

 

Die richtigen Pflanzen kaufen und gute Firmen unterstützen:
Seit der Nachricht, dass unsere Insekten schwinden, tauchen auch Supermärkte auf, die Euch Blumen für Insekten verkaufen wollen. Große Firmen wollen plötzlich etwas für Insekten tun. Ist das wirklich gut? Wenn sie es ernst meinen spricht absolut nichts dagegen! Einige Großunternehmen wollen nun umdenken und das ist unterstützenswert. Man sollte ihnen eine zweite Chance geben.
Die Welt ist nicht schwarz-weiß und niemand ist perfekt (übrigens auch wir nicht 🙂 Aber wir arbeiten stetig daran besser zu werden und Alternativen zu finden).

Ein bisschen aufpassen und skeptisch sein solltet Ihr allerdings schon. Besonders wenn Ihr Euch nicht auskennt. Unter den Supermarkt Pflanzen für Insekten haben wir schon Pflanzen ohne Nektar entdeckt – und das ist schon peinlich. Unterstützt weiterhin den Gärtner Eures Vertrauens. Achtet auf Saatgut, dass von guten Firmen aus Bioanbau stammt. Das, was gekauft wird, wird produziert und anders herum. Saatgut Adressen findet Ihr in unserer Linkssammlung: >> Links ins Weltweite Netz

Kleiner Tipp am Rande: Bitte kauft keinen Honig auf dem steht „Mischung von Honig aus EULändern und NichtEULändern“! Achtet auch in Cafés darauf, wenn Ihr Honigpackungen in den Tee gebt, dass diese nicht in öffentlichen Mülleimern landen, an die unsere heimischen Bienchen kommen könnten. Dieser Honig enthält eventuell schädliche Stoffe oder Krankheitserreger aus dem Ausland, die unseren Bienen schaden.

 

Weitere Fragen der Teilnehmer:

„Welche Blütenform ist am Besten?“
An den Nektar von gefüllten Blüten kommen Insekten wie Bienen nicht so gut ran. Also achtet beim Kauf auf erreichbare Stempel und ungefüllte Blüten.

„Was kann ich im Schatten für Insekten pflanzen?“
Zum Beispiel Frühjahrsblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse! Denn diese kommen ursprünglich von Waldrändern und sind ideal für Halbschatten. Auch an Sträuchern und co.

„Lohnt es sich im März/April noch Zwiebelblumen zu setzen?“
Ja. Jede Blüte die Nektar bietet, ist willkommen.

„Was kann ich gegen Schnecken tun?“
Tatsächlich eine ganze Menge! Hier geht´s zum Artikel: >> was mache ich gegen Schnecken

„Wozu sind eigentlich Ameisen gut?“
Ameisen sind Deine Gesundheitspolizei! Sie ernähren sich von totem Getier wie verstorbenen Käfern, sowie von kranken Tieren. Sie sind in deinem Garten unheimlich wichtig. Wenn Sie jedoch auf Deine Lieblingspflanze Blattläuse tragen, haben wir hier ein paar natürliche Tipps, was Ihr gegen Blattläuse und Ameisen im Topf tun könnt: >> was mache ich gegen Blattläuse

„Lohnt sich ein Insektenhotel eigentlich überhaupt?“
Auch wenn Insektenhotels nicht die 100% Lösung bieten, sind sie immer besser als nichts! Was bietet schon 100%? Das Thema ist im Netz sehr umstritten. Es gibt leider sehr schlechte Insektenhotels zu kaufen, die die Tiere eher verletzen als unterstützen. Wir sind der Meinung, dass sich Insektenhotels durchaus lohnen, aber wir bauen sie wenn dann selber.

„Wie baue ich ein Insektenhotel?“
Im letzten Workshop haben wir uns bereits etwas mit dem Eigenbau beschäftigt. Wenn Ihr ein großes Insektenhotel bauen wollt, greift Ihr hier am besten zur Fachlektüre. Diese Bücher können wir Euch empfehlen:

>> Bücher über Calle-Arco Afilliate finden und klimaneutral bestellen

 

Wie wird es weiter gehen?

Durch Euch! Jetzt seit Ihr an der Reihe dieses Wissen umzusetzen. Nur gelebtes Wissen ist auch nützliches Wissen. Einige der Teilnehmer sind gleich am nächsten Öffnungstag wieder zu uns in Paradiesgarten gekommen, um Ihre Eindrücke zu schildern. Wir erfahren auch gerne, was Ihr Leser denkt 🙂 Und wir freuen uns, wenn Ihr uns Erfahrungsberichte schickt. Das ist nicht das Ende, dass ist der Anfang!

 

Neue weiterführende Links:

Teilnehmer Tipp:
www.felix-naturgaerten.de

Teilnehmer Tipp:
Gärtnerei Herb, Kempten

Teilnehmer Tipp:
Alpengarten in Pfronten

 

Es gibt Fragen zu einem Thema? Ihr habt Tipps? Anregungen? Erfolge?

In den Kommentaren ist Raum für Diskussionen, Fragen und Hinweise. Ihr könnt uns auch eine E-Mail schreiben unter: info@paradiesgarten.eu Die Antworten auf bestimmte Fragen nehmen wir mit in den Artikel auf, um diesen laufend zu verbessern! Vielen Dank.

Dir gefällt ein Projekt oder ein Artikel hat Dich weiter gebracht?

>> Den Paradiesgarten für seine Arbeit unterstützen

 

2 Gedanken zu „Ergebnispapier „Insekten ansiedeln und unterstützen“ Teil 2

  1. Hallo liebes Paradiesgarten Team,

    Vielen Dank für diese ausführlichen Artikel über Insekten. Man merkt wie sehr Euch das beschäftigt. Ich werde einiges davon in meinem Garten umsetzen. Echt klasse!!!

    LG Sonja

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.