Deutscher Gartenbuchpreis 2016

 

10 Jahre Deutscher Gartenbuchpreis auf Schloss Dennenlohe, und wir waren dabei!

Schlosspark Dennenlohe

Schlosspark Dennenlohe

Der Tag begann mit einer Führung durch den liebevoll geführten und wunderschönen Schlosspark von Dennenlohe. Der Dennenloher Schlosspark ist der größte Rhododendronpark Süddeutschlands und ein Botanischer Garten mit 26 Hektar und drei verschiedenen Parkteilen. Der Park wurde von Baron Süsskind gestaltet und wird auch heute noch von ihm gepflegt. Wir können den Park nur empfehlen, wirklich eine wunderbare, lebendige Anlage die Freude macht. Für Besucher ist er von April bis November geöffnet.

Internationale Gartenbuchbibliotheks Eröffnung

Gartenbücher

Zur Freude der illustren Gesellschaft aus Autoren, Photographen, und Verlagsvertretern, wurde anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Gartenbuchpreises, die erste internationale Gartenbuchbibliothek eröffnet! Die Bücher des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises finden hier eine neue Heimat. Die Bibliothek wird nun zu bestimmten Zeiten allen Gästen des Schlossparks offenstehen. „Unsere Bibliothek wird anders werden, gemütlich zum Stöbern, mit praktischen Ratgebern und seltenen Pflanzenportraits, nicht zu vergessen, den phantastischem Blick über den Schlossweiher“ Zitat Baron Süsskind. Und ja, die neue Bibliothek ist wirklich ein Ort wo man sich gerne aufhält um in Büchern zu schwelgen! Wir hätten am liebsten gleich ein paar Exemplare mit genommen.

Unser Gartenbuch „Gärtnern für die Seele – Der Garten, der mir gut tut“ wird auch dort zu lesen sein. >> weiter zu Schloss Dennenlohe

 

Deutscher Gartenbuchpreis 2016 (3)

Die Preisverleihungen des Deutschen Gartenbuchpreises, der European Garden Book Award, und der Eropean Garden Photo Award, fanden in festlichem Rahmen statt, gesponsert von der Dehner GmbH & Co. KG und moderiert von der Sat1 Moderatorin Eva Grünbauer.

Deutscher Gartenbuchpreis Gewinner (2)

Die stolzen Gewinner!

Der Deutsche Gartenbuchpreis, gesponsert von STIHL, wurde von Schloss Dennenlohe in sieben Kategorien vergeben:

Als „Bester Ratgeber“ – konnte sich die Enzyklopädie der Wildobst – und seltenen Obstarten von Helmut Pirc aus dem Stocker Verlag behaupten. Den zweiten Platz belegte „Veranda Junkies“ von Cornell Rüegg und Sabine Reber aus dem AT Verlag und der dritte Platz ging an „Zwiebelblumen“ von Elisabeth Schmid aus dem Kosmos Verlag.

Die Auszeichnung „Bester Bildband 2016“ ging an „Überwältigende Blüten“ von Rosie Sanders aus dem Sandmann Verlag. Den zweiten Platz in dieser Kategorie erhielt Thomas Weiss für „Flora.Fauna.Gartenfreude Das Gartenreich Dessau-Wörlitz im Kreislauf der Natur“ aus dem Janos Stekovics Verlag. Dritter wurde „Grenzenlose Gartenträume“ von Marina Heilmeyer und Hans Bach aus der Edition Braus.

„Traumgärten der Schweiz“ von Sarah Fasolin und Benedikt Dittli aus dem AT Verlag erhielt einen Sonderpreis der Jury für diese Kategorie.

In der Kategorie „Bestes Buch über Gartengeschichte“ belegte das Werk „Dieter Kienast – „Stadt und Landschaft lesbar machen“ von Anette Freytag aus dem gta Verlag. Auf Platz zwei behauptete sich “Ein Platz zum Träumen und Verlieben“ von Peter Weber (Parthas Verlag) und Dritter wurde das Buch „Der Gartenkünstler Peter Joseph Lenné“ von Clemens Wimmer (WBG Verlag)

Als „Bester Garten-Reiseführer“ wurde „Romantische Gartenreisen in England“ von Anja Birne aus dem Callwey Verlag ausgezeichnet. Den zweiten Platz belegte „Klostergärten“ von Kriemhild und Aloys Finken (Thorbecke Verlag).

Das Siegerbuch in der Kategorie „Bestes Pflanzenportrait“ 2016 wurde das Buch „Helleborus 1485-1905“ von Christine Becker, die das Werk auch selbst verlegte. „Im Farbenmeer eines Präriegartens“ von Ulrike Romeis und Lianne Pot erzielte den zweiten Platz und der schweizerische „Hanggarten eines passionierten Pflanzensammlers“ von Herbert Frei-Schindler wurde Dritter (beide DVA Verlag)

In den Sonderkategorien „Beste Gartenprosa und -gedicht des Jahres“ gewann „Mein Garten – ein Geben und Nehmen“ von Helga Urban aus dem Ulmer Verlag.

Das „Beste Kindergartenbuch“ verlegte der AT Verlag – mit „Naturwerkstatt Samen und Gemüse von Andrea Frommherz.

Die engagierte Leserjury von „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag kürte 2016 als Sieger das große Ulmer Gartenbuch von Wolfgang Kawollek.

Die von der Stihl AG hochdotierten Sonderpreise STIHL für außergewöhnliche Leistungen erhielten in diesem Jahr:

Preisgeld 5.000 Euro:
Christine Becker für „Helleborus 1485-1905“

Preisgeld 3.000 Euro:
Anette Freytag für „Dieter Kienast – Stadt und Landschaft lesbar machen“

Preisgeld 2.000 Euro:
Bücherei des deutschen Gartenbaues e. V. für „Geschichte der Gartenkultur“

>> mehr zum Gartenbuchpreis 2016

 

Deutscher Gartenbuchpreis 2016 (4)

Bei so vielen tollen Preisen war der Abend lang, aber wir haben ihn genossen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Und vielen Dank für dieses spannende Event.

 

Merken

About Rebekka Maag

Hallo! Ich bin Autorin und Künstlerin. Hier im Blog schreibe ich für Euch über besondere Bücher, leckere Rezepte, Bastelideen und Gartentipps. Mehr über mich erfahrt Ihr auf der Team-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.